DIY und Rezepte

Soulfood Schoko-Tassenkuchen

In der letzten Woche war ich krank. Ich lag zwar nicht durchgehend im Bett, aber es ging mir schlecht genug, um tagelang mit Jogginghose herumzulaufen. Und wie Karl Lagerfeld schon sagte: Jogginghosen-Träger haben die Kontrolle über ihr Leben verloren. Ich hatte zumindest die Kontrolle über den Konsum von Taschentüchern und Nasenspray verloren. Wenn die Lage derart ernst ist, brauche ich Soulfood. Und ordinäre Schokolade reichte dieses Mal tatsächlich nicht aus. Da kam mir das folgende Rezept für Schoko-Tassenkuchen gerade recht. Es stammt von der Tochter einer guten Freundin und wurde nur ein klitzekleines bisschen von mir abgewandelt.

Ihr braucht (außer einer großen Tasse):

  • 3 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Zucker (ich habe braunen Zucker verwendet)
  • 1 Esslöffel Backkakao
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 1/2 Esslöffel Öl
  • ca. 6 Esslöffel Milch
  • 1 Prise Zimt (wirkt wärmend)
  • 1 Tl gemahlene Haselnüsse

Zubereitung

Es handelt sich um einen Tassenkuchen – daher muss man nicht viel zur Zubereitung schreiben. Einfach zuerst alle trockenen Zutaten zusammenrühren und anschließend Öl und Milch dazugeben. Wem das Ganze noch nicht schokoladig genug ist, der kann in die Mitte der Tasse noch einen Teelöffel Nutella geben und den Nutella-Klecks anschließend unter etwas Teig „verstecken“. Verzichtet man an dieser Stelle auf das Unterrühren, entsteht ein leckerer, flüssiger Kern.

Ich habe mir die Nutella-Keule nicht gegeben – der Kuchen ist auch ohne Kern superlecker.

Jetzt kommt das Küchlein in die Mikrowelle. Was die Zeit angeht, müsst Ihr Euch rantasten. Meine Mikrowelle schafft 800 Watt. Nach einer Minute war der Kuchen perfekt. Macht einfach alle 30 Sekunden eine Stäbchenprobe. Den Kuchen am besten warm genießen.

Tipp: Der Schoko-Tassenkuchen passt ganz wunderbar zu einem Film mit viel Herzschmerz❤️‍️🩹️. Die Taschentücher hat man bei Erkältungskrankheiten ja sowieso immer parat.

Mutter von Vieren und brennt als solche für Familienthemen, schreibt gern, arbeitet im Online-Marketing, ist Multitasking-geübt, mag Sci-Fi, hasst Rosenkohl, ist beim FamilienHaus Unterföhring e.V. für den Bereich Presse zuständig, aufgewachsen in Nordhessen, beheimatet im schönen Unterföhring in Bayern.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.